preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage preloadimage

Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Vertragsabschluß

    1.1. Mit der Buchung („Reiseanmeldung“), die mündlich, schriftlich, per Telefax, über das Internet erfolgen kann, bietet der Kunde den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage der Reiseausschreibung, dieser Reisebedingungen mit dem wichtigen Hinweis und aller ergänzenden Angaben in der Buchungsgrundlage.

    1.2. Der Reisevertrag kommt mit der Buchungsbestätigung vom Vermieter an den Kunden bzw. den Reisevermittler oder Gruppenauftraggeber zustande.

    1.3. Die Buchungsperson bzw. der Gruppenauftraggeber muss mindestens 18 Jahre alt sein und haftet für alle Verpflichtungen von Mitreisenden bzw. Gruppenteilnehmern aus dem Reisevertrag (insbesondere die Zahlung des Reisepreises und von Stornokosten), für welche sie / er die Buchung vornimmt, sofern sie / er diese Verpflichtungen durch ausdrückliche, gesonderte schriftliche Erklärung übernommen hat.

  2. Bezahlung

    2.1. Mit Vertragsschluss und nach Aushändigung eines Sicherungsscheines gemäß §651k Abs. 3 BGB ist eine Anzahlung von 20% zu leisten. Die Restzahlung erfolgt innerhalb von 4 Wochen vor Reiseantritt. Die Pflicht zur Übergabe eines Sicherungsscheines entfällt, wenn die Reise nicht länger als 24 Stunden dauert, keine Übernachtung einschließt und der Reisepreis pro Person 75.00 Euro nicht übersteigt. Erfolgt die Reisebuchung 14 Tage oder weniger vor Reisebeginn, so ist der volle Reisepreis nach Zugang der Buchungsbestätigung durch den Veranstalter sofort zu Zahlung fällig.

  3. Leistungen

    Inhalt und Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung unserer aktuellen Internetpräsentation.

  4. Buchungsänderungen

    4.1. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes und des Reiseantritts oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Ist eine Umbuchung möglich und wird auf Wunsch des Kunden dennoch vorgenommen, kann der Veranstalter bis zu ein Umbuchungsentgelt von € 15,- pro Kunden erheben.

    4.2. Umbuchungswünsche des Kunden, die später erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß Ziffer 5 dieser Bedingungen zu den dort festgelegten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden.

    4.3. Bei offensichtlichen und begründeten Rechenfehlern hat der Veranstalter das Recht der Nachbesserung und Preisänderung.

  5. Reiserücktritt durch den Kunden

    5.1. Der Kunde kann bis Reisebeginn jederzeit durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Veranstalter, vom Mietvertrag zurücktreten. Maßgeblich ist, auch bei Rücktrittserklärung des Kunden gegenüber dem Gruppenauftraggeber, der Eingang bei dem Veranstalter.
    Tritt der Mieter von seinem Mietvertrag zurück, kann der Veranstalter eine angemessene Entschädigung verlangen, bei Rücktritt am Tage des Reiseantritts oder bei Nichtantritt 90%. Rücktritt durch höhere Gewalt – Wetterlagen, so bekommt der Mieter einen Gutschein und die Veranstaltung kann kostenlos auf einen anderen Termin umgebucht werden.

    Stornogebühren

    5.2. In jedem Fall des Rücktritts durch den Kunden stehen dem Veranstalter unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Veranstaltungsaufwendungsleistungen folgende pauschalte Entschädigungen vom Mietpreis zu:

  6. Kündigung durch Veranstalter

    Der Veranstalter kann den Vertrag kündigen, wenn der Reisende die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

  7. Besondere Pflichten und Haftung des Teilnehmers und des Gruppenverantwortlichen

    Es besteht vor und während der Tour Alkoholverbot entsprechend den Bestimmungen des Straßenverkehrsrechts. Der Teilnehmer hat sich so zu verhalten, dass jederzeit jede Gefährdung oder Beeinträchtigung anderer Mieter und Teilnehmer sowie jedweder sonstiger Dritter ausgeschlossen ist.
    Der Teilnehmer hat im Bereich der Bootstouren alle behördlichen Anordnungen oder Auflagen, insbesondere auch Warn- und Hinweisschilder zu beachten. Anordnungen zur Umgehung von Hindernissen, Stromschnellen, Wehren o.ä. sind exakt zu befolgen.
    Das Befahren bzw. Hinunterfahren von Wehren ist grundsätzlich, nicht nur im Bereich von Bootstouren, sondern grundsätzlich streng verboten.
    Der Teilnehmer haftet für von ihm zu vertretende Beschädigungen an den Booten und Ausrüstungsgegenständen, soweit diese nicht ursächlich durch ein Verschulden dem Veranstalter oder seinen Erfüllungsgehilfen verursacht wurden.

  8. Sorgfaltspflicht

    Bei Inanspruchnahme von Fremdleistungen (Miete von Schlauchbooten und / oder Fahrrädern) gilt die entsprechende Vermieterordnung und verpflichtet zur entsprechenden Sorgfaltspflicht gegenüber den Mietsachen.

  9. Risiko

    Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass bei Reiseinhalten mit potentiellem Gefahrenrisiko die Teilnahme frei steht. Eine schriftliche Kenntnisnahme der Belehrung wird von allen Teilnehmern vorher eingeholt. Die Teilnahme von minderjährigen Personen setzt die Zustimmung der Erziehungsberechtigten voraus und verpflichtet diese zur besonderen Aufsichtspflicht. Es wird keine Haftung übernommen für Körperschäden, die durch die Teilnahme an Reiseinhalten oder durch Dritte entstanden, sowie Abhandenkommen, Beschädigung bzw. Verschmutzung von privaten Gegenständen des Teilnehmers.
    Der Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung wird daher dringend empfohlen. Bei Fremdleistungen (Miete von Unterkünften, Sportgeräten, Fahrzeugen, Durchführung von Reiseinhalten von anderen Unternehmen) haftet der entsprechende Leistungsträger und es sind deren Vertragsbedingungen bindend.

  10. Haftung

    10.1. Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind (auch die Haftung für die Verletzung vor-, neben- oder nachvertraglichen Pflichten) ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit

    a) ein Schaden des Reisenden vom Veranstalter weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt

    oder

    b) der Veranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

    10.2. Der Veranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen).

  11. Verjährung

    Ansprüche des Reiseteilnehmers gegenüber dem Vermieter, gleich aus welchem Rechtsgrund – jedoch mit Ausnahme der Ansprüche des Kunden aus unerlaubter Handlung – verjähren nach einem Jahr ab dem vertraglich vorgesehenen Rückreisedatum. Schweben zwischen dem Kunden und dem Veranstalter Verhandlungen über geltend gemachte Ansprüche oder die den Anspruch begründeten Umstände, so ist die Verjährung gehemmt bis der Reiseteilnehmer oder der Veranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Vorbezeichnete Verjährungsfrist von einem Jahr tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

  12. Gerichtsstand, Rechtswahl

    12.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Kunden bzw. dem Mieter und dem Gruppenauftraggeber findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Der Kunde kann den Veranstalter nur an deren Sitz verklagen.

  13. Besondere Bestimmungen bei Gruppenreisen

    13.1. Der Vermieter haftet nicht für Leistungen und Leistungsteile, gleich welcher Art, die – mit oder ohne Kenntnis von Veranstalter vom Gruppenauftraggeber zusätzlich zu den Leistungen Veranstalter angeboten, organisiert, durchgeführt und / oder den Reisenden zur Verfügung gestellt werden. Hierzu zählen insbesondere:

    a) vom Gruppenauftraggeber oder dessen Beauftragten organisierte An- und Abreisen zu und von dem Veranstalter vertraglich vereinbarten Abreise- und Rückreiseort

    b) Nicht im Leistungsumfang von Veranstalter enthaltene Veranstaltungen vor und nach der Reise und am Reiseort

Lageplan   Newsletter   Kontakt   Impressum   AGB